Willkommen auf der Website der Gemeinde Breitenbach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Breitenbach

Trinkwasser - von einwandfreier Qualität


Gute Nachrichten für unsere Einwohnerinnen und Einwohner:
Die Trinkwasserqualität in unserer Gemeinde ist ausgezeichnet
Trinkwasser

Ausreichend Trinkwasser in einwandfreier Qualität. Ziel erreicht! Die wegen Rohrbrüchen aufgetretenen Versorgungsstörungen waren alle auf einzelne Quartiere begrenzt. Im laufenden Jahr mussten 6 Leitungsbrüche auf Hauptleitungen und 6 auf Hausleitungen lokalisiert und repariert werden.

Das Trinkwasser wird viermal jährlich durch ein privates Labor und einmal durch den Kantonschemiker auf chemische und bakteriologische Rückstände untersucht. Dabei gab keine einzige Probe zu Beanstandungen Anlass.

 

Chlorothalonil – für Breitenbach kein Thema

Der Schadstoff Chlorothalonil belastet vielerorts in der Schweiz das Trinkwasser. Im Trinkwasser der Lüsseltaler Wasserversorgung kann der Stoff kaum nachgewiesen werden. Entwarnung ist angesagt.

Chlorothalonil ist in Pflanzenschutzmitteln seit den 1970er Jahren als Wirkstoff gegen Pilzbefall zugelassen. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit hatte Mitte dieses Jahres auf Basis einer Neubeurteilung festgestellt, dass eine mögliche Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann. Seit Anfang Juli 2019 gelten für das Trinkwasser daher erhöhte Grenzwerte. Die Wasserversorger wurden aufgefordert, sowohl das Quell- wie das Grundwasser auf Rückstände dieses Schadstoffes zu untersuchen.

In Teilen des Kantons Solothurn ist die entsprechende Belastung nicht unerheblich. Erschwerend kommt hinzu, dass es heute keine technischen Möglichkeiten gibt, diesen Stoff aus dem Wasser zu entfernen. Entsprechend richten die Wasserversoger die Forderung an den Bundesrat, die Ursache des Problems zu bekämpfen. Konkret soll der Einsatz dieses Pestizids schnellstmöglich verboten werden.

Selbstverständlich hat auch die Lüsseltaler Wasserversorgung umgehend die nötigen Qualitätskontrollen vornehmen lassen. Erfreut kann festgestellt werden, dass unser Trinkwasser auch in dieser Hinsicht als einwandfrei bezeichnet werden kann.

 

Breitenbach bezieht sein Trinkwasser zu 97% von der Lüsseltaler Wasserversorgung (LWV) und zu 3% von der Regionalen Wasserversorgung Zwingen. Davon sind ca. 25% Grundwasser. Die Wasserhärte in Breitenbach liegt zwischen 24 und 28 französischen Härtegraden. Die untersuchte Wasserprobe entspricht zum Zeitpunkt der Entnahme den gesetzlichen Anforderungen, die an ein Trinkwasser gemäss Hygieneverordnung (HyV) gestellt werden.

 

 
Trinkwasserqualitt_vom_27.02.2020.docx (25.3 kB)
  • Druck Version
  • PDF